Ionisiertes basisches Wasser (+)

Weil wir übersäuert sind

Wir sind “sauer” – Übersäuerung ist die Ursache für sehr viele heutige Krankheiten, und weiter so übersäuert zu leben, wie die meisten von uns es tun, ist gleich wie jeden Tag um Krankheiten zu betteln. 

Wenn ein gesundes Baby auf die Welt kommt, ist es vollkommen basisch. Die Haut ist basisch, der Urin, die Ausscheidungen sowie die Sekrete. Warum wohl…?

Viele Menschen denken beim Begriff „Übersäuerung“ zunächst an Sodbrennen. Sodbrennen und Übersäuerung sind allerdings zwei unterschiedliche Symptome.

ph-Wert in Lebensmitteln

Übersäuerung“ ist ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt des menschlichen Organismus. Der menschliche Organismus versucht oft über viele Jahrzehnte hinweg, eine bestehende Übersäuerung zu kompensieren. Das gelingt auch eine Zeitlang. Wie lange, hängt von der individuellen Konstitution, dem Lebensstil und den persönlichen Reserven ab.

Und dann kommt aktiviertes Wasser

Das aktivierte Wasser wurde von einem russischen Wissenschaftlerkollektiv, das nach technischen Verbesserungen für die Erdöl- und Gasforschung suchte, entdeckt.

Bei den Forschungen im Laboratorium kam man auf die Idee, die Wasser-Elektrolyse in einem Behälter durchzuführen, der durch eine Zwischenwand, eine Membran aus speziellem Material in zwei Teile geteilt wird. Die Membran verhindert die Vermischung des durch die Elektrolyse in + positive und – negative Teilchen getrennten Wassers.

Das ionisierte basische Wasser besitzt einzigartige Eigenschaften wie Antioxidantien, hohe pH-Werte und molekulare Verbindungen, die kleiner sind als die in üblichem Leitungswasser.

Um einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt im Körper zu erhalten, ist es notwendig, die schädlichen Einwirkungen von freien Radikalen im Körper zu reduzieren. Das ist die Aufgabe von Antioxidantien.

Die antioxidativen Eigenschaften eines Stoffes werden durch eine Messgröße in der Chemie beschrieben, der Redox-Wert. Der Redox-Wert zeigt die Bereitschaft eines Stoffes, Elektronen entweder aufzunehmen oder abzugeben, eine Redoxreaktion wirkt also reduzierend oder oxidierend.

Das heißt, wenn der Redox-Wert negativ ist, ist die Substanz ein Antioxidans, weil sie die Fähigkeit hat, einen Teil ihrer überschüssigen Elektronen abzugeben.

Wenn der Redox-Wert positiv ist, ist der Stoff ein Oxidationsmittel (z.B. freies Radikal), weil es Elektronen aufnimmt.

Der Redox-Wert des menschlichen Körpers liegt im Bereich von +50 bis -200 mV, während unser Trinkwasser und praktisch alle kohlensäurehaltigen Getränken einen positiven Redox-Wert (Oxidation) von +150 bis +250 mV haben.

Ionisiertes basisches Wasser hat einen negativen Redox-Wert (ORP 0 …- 900 mV). Wer ionisiertes basisches Wasser trinkt, nimmt also zusätzlich Elektronen auf, die freie Radikale binden. Auf diese Weise werden die schädlichen Auswirkungen der freien Radikale in unserem Körper neutralisiert, die gesunden Zellen werden geschützt, das körpereigene Immunsystem wird gestärkt und unsere Alterung verlangsamt.

Es ist allerdings auch wichtig zu wissen, dass der während der Elektrolyse erworbene negative Redox-Wert in unserem Wasser nur für eine relativ kurze Zeit anhält (ca. 24-36 Stunden). Nach Ablauf dieser Zeit geht der Redox-Wert praktisch wieder auf Null oder ist leicht positiv. Daher empfehlen wir, das ionisierte basische Wasser so frisch wie möglich, am besten innerhalb von 12 Stunden nach der Herstellung, zu trinken. Aus diesem Grund kann das ionisierte basische Wasser auch nicht in Flaschen abgefüllt und verkauft werden.

Dies sind die Empfehlungen direkt von aQuator, wofür Du ionisiertes basisches Wasser mit den verschiedenen ph-Werten verwendest:

Die Empfehlungen basieren auf mehr als 22 Jahren Erfahrung, keine klinische Grundlage.

Was wir mit ionisiertem basischem Wasser noch alles machen, kannst Du unter Die drei Arten von Wasser und unter Skaistes Tipps nachlesen!

Ionisiertes basisches Wasser (+)
Markiert in:     
Skaiste benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessen. Wenn Du mit Deinem Besuch auf dieser Website fortfährst, nehmen wir an, dass Du mit der Verwendung von Cookies einverstanden bist.
error: ... na, na, na! NICHT Inhalte kopieren! Selber machen oder Skaiste fragen.